Das Jenseitsmedium von Abraham Lincoln


Abraham Lincoln und seine Ehefrau waren Spiritualisten.

Das Jenseitsmedium Nettie Colburn Maynard beschreibt in ihrer Autobiografie, wie sie – oder besser gesagt, ihre Freunde und Helfer in der geistigen Welt den Präsidenten Abraham Lincoln beraten haben.

Die Sèancen fanden stets mit vielen Teilnehmern statt, u.a. Politiker und Gouverneure, die später die Geschehnisse bezeugten. Lediglich wenige Séancen hielt Nettie für das Ehepaar Lincoln alleine ab. Über den Inhalt dieser Séancen ist leider nichts bekannt, da Nettie ein Tief-Trancemedium war und selber keinerlei Erinnerungen daran hatte, was ihre „Kontrollen“ (so werden die geistigen Kommunikatoren genannt, die das Jenseitsmedium als Instrument nutzen) an die Lincoln’s durchgaben.

Sie erklärt in ihrem Buch das Zurückkehren aus der Tieftrance wie „morgendliche Aufwachen aus dem normalen Schlaf“, stets musste sie sich ein wenig zu ihrer Umgebung orientieren. Wer die Möglichkeit hat, dass englische Original zu lesen, ist besser dran. Leider verschinden in der deutschen Übersetzung alle Details zum Bürgerkrieg, indem der Präsident und ebenso Nettie verwickelt waren.

Eindrucksvoll beschreibt sie ihren Werdegang von der ungebildeten jungen Frau, die aufgrund einer kränklichen Kindheit nicht einmal die normale Schulbildung erhielt. dennoch Dank ihrer Gabe in die höhere Gesellschaft des damaligen Amerikas aufstieg.Medium_Nettie_Maynard_1841-1892

Einmal kam sie aus dem Trance-Zustand zurück und fand ihren Vater schluchzend und weinend vor. Er erklärte seiner herbei eilenden Ehefrau, dass ihm ihre kleine Tochter das größte Geschenk gemacht hat, das alle Reichtümer dieser Welt nicht aufwiegen könnten. Er hatte Nachrichten von verstorbenen Kriegskameraden erhalten, die mitgeteilten Details waren so umfangreich und akkurat, dass er sich nunmehr des „Lebens nach dem Leben“ gewiss war.

Das Buch vermittelt sehr schön, wie einfach die Medialität und der Mediumismus damals waren. Meiner Vermutung nach ist es heute ebenfalls einfach – wir sind der „erschwerende Faktor“ um das Verständnis darum.

Im Buch erklärt Nettie, wie sie als Mädchen zusammen mit ihrer Freundin physikalische Phänomene herbeiführen konnten.

Die komplette Autobiografie ist gemeinfrei, das heißt, sie ist als kostenloser und legaler Download zu erhalten.

Quelle: https://archive.org/details/wasabraham00mayn

Außerdem beschreibt sie ein Medium, bei dessen Anwesenheit stets intelligente Kommunikationen via Klopfzeichen möglich war – ähnlich einem Morse-Code. Soweit so gut, noch nichts besonderes würde man denken. Einzig das Alter des Mediums IST besonders, denn die Phänomene ereignete sich nur dann, wenn das 15 Monate alte Baby in seinem Hochstuhl an den Tisch gesetzt wurde.

Es sind genau diese besonderen Details, die jeden Zweifel wegwischen — denn ein Kleinkind hat weder die kognitiven noch die emotionalen Fähigkeiten, die wir bei einem Betrug voraus setzen würden.
Plakat der Proklmation

 

Ein sehr spannendes Buch und Pflichtlektüre für jedes Jenseitsmedium und medial Interessierten – das den Spiritualismus innerhalb der Weltgeschichte aufzeigt.

 

Präsident Lincoln hat, an seinem Vorhaben zur Abschaffung der Sklaverei festgehalten, obwohl seine Berater ihm von der Proklamation abrieten. Die Berater in der geistigen Welt, durch den Mediumismus von Nettie, versicherten Präsident Abraham Lincoln, das die Emanzipationsproklamation sein Vermächtnis sein wird und er sich nicht beirren lassen möge.

Mit der Emanzipationsproklamation erklärte die Regierung Abraham Lincolns am 22. September 1862 die Abschaffung der Sklaverei in den Südstaaten.

Zeitungsartikel zum Tode von Nettie Colburn