Woran erkennt man ein gutes und seriöses Medium? 

 Dezember 15, 2022

By  Melanie

Die Frage „Woran erkennt man ein seriöses Medium“ wird so oft gestellt, obwohl die Wörter „seriös“ und „Medium“ bereits Synonyme füreinander sein müssten. In den meisten Fällen, kann dir eine Freundin ein Medium empfehlen. Oder Dir sagen, wo und wie du ein sehr gutes Medium finden kannst.

Bitte suche bei Google nicht nach einem „seriösen Medium“, denn ein seriöses Medium braucht sich selber nicht derartig zu betiteln oder müsste sich selbst dieses Prädikat zuschreiben.

Oder hast du schon mal die Visitenkarten eines „seriösen Investment-Beraters“ in Händen gehalten? Oder von einem Guru gehört, der sich selbst als Guru bezeichnet hätte?


Medium mit Zertifikat

Medium mit langjähriger Ausbildung — Jedes gute & wahrhaftige Medium kann nur seriös arbeiten

Ein wahrhaftiges und gutes Medium hat weder Zeit noch Muße unseriös zu arbeiten, weil die Informationen vom Verstorbenen (also im Jenseitskontakt) so leicht und einfach durchfließen.

Hier kurze Erklärungen, was ein echtes und gutes Medium (im besten Falle in der renommierten Schule Internationalen Schule des Mediumismus ausgebildet, also ein Jenseitsmedium mit Zertifikat) nicht von Dir braucht:


<img decoding=NEIN, das braucht ein gutes Jenseitsmedium mit Zertifikat nicht von Dir:

    • Ein seriöses und gutes Medium wünscht keinerlei Vorab-Informationen von Dir, oder vom Verstorbenen. Bei Melanie Ladewig CSNU werden eMails von Mitarbeitern im Büro vorsortiert, sodass nur eMails ohne Details an Melanie weitergeleitet werden.

    • Ein wahrhaftiges Medium braucht keinerlei Körperkontakt mit dem Hinterbliebenen (Händchen-Halten), noch Gegenstände (wie z.B. Schmuck), oder Fotos/Geburtsdaten vom Verstorbenen.

    • Ein echt gutes Medium braucht auch sonst keinerlei Hilfsmittel, wie z.B. Tarot-Karten, Pendel etc.

    • Ein seriöses Medium stellt keine Vorab-Fragen zum Verstorbenen, Hinterbliebenen

    • Ein wahrhaftiges & gutes Jenseitsmedium wünschst sich beim Hinterbliebenen die Zäsur durch das A-ha Erlebnis, dass alle Informationen nur vom Verstorbenen selbst stammen können. Was im besten Fall die Gewissheit auf das Leben nach dem Leben auslösen darf.

    • Kein seriöses Medium würde anraten deine geliebten Verstorbenen ins Licht zu schicken! Weder kostenfrei noch gegen eine Gebühr.

    • Ein seröses und gutes Jenseitsmedium, das nach höchsten Qualitäts-Standard arbeitet, trifft keine Zukunfs-Vorhersagen, keine Diagnosen, wie z.B. …“in den nächsten 6 Monaten triffst du deinen Traummann, darum verkaufe am besten jetzt schon Auto und Haus, weil ihr zusammen um die Welt reisen werden“….


Alles was Du wissen musst — Tipps, wie Du ein gutes Medium findest:

A-Z Woran erkennt man ein seriöses Medium — wenn es doch überall schwarze Schafe gibt? Wie zum Beispiel im Leistungs-Sport, Investment-Banking, Hochfinanz, Politik.

Ein schlecht-ausgebildetes Medium, dass noch in den Kinderschuhen steckt, wird (trotz guter Absicht) die erhaltenen Informationen vom Verstorbenen falsch interpretieren und übersetzen. Das Unheil ist jetzt bereits vorprogrammiert. Wie furchtbar, wenn dem Hinterbliebenen vom unseriösen Medium vermittelt wird, ihm/ihr ginge es im Jenseits schlecht. Oder, der geliebte Verstorbenen müsse erst ins Licht geschickt werden. Aus unserer mediumistischen Praxis kennen wir die schlimmsten Horror-Storys.

Werdegang eines guten Mediums erfragen – Trau‘ Dich, es geht um Deine Verstorbenen!

Lass‘ Dir vom Medium erklären, wo es ausgebildet wurde. Du kannst dies gerne erfragen, falls es nicht ohnehin schon auf der Website erklärt wird. Ein seriöses Medium nimmt dir diese Nachfrage nicht krumm, und empfindet es auch nicht als Provokation. Sondern sieht daran, dass Du sehr gut informiert bist. Ein Wochen-Endseminar macht noch kein Medium. Stelle sicher, dass das Jenseitsmedium eine fundierte mehrjährige Ausbildung bei einer renommierten Schule absolviert hat. Zum Beispiel in der Internationalen Schule des Mediumismus


Hieran erkennst Du ein echtes Jenseitsmedium

Ein Medium, das evidenzbasiert arbeitet, hat seine natürliche Gabe fundiert ausbilden lassen. Mit diesem jahrlangen Training kann das Medium, bei Sitzungen und bei öffentlichen Veranstaltungen die Abrufbarkeit seiner Gabe gewährleisten.

<img decoding= JA, das braucht ein seriöses und gutes Medium — Jenseitsmedium mit Zertifikat (wie z.B. Melanie Ladewig CSNU Medium) von Dir:

    • Freude beim Klienten/Hinterbliebenem auf das Treffen mit dem geliebten Verstorbenen

    • Die Bereitschaft beim Klienten alle Verstorbenen anhören zu wollen, die für die jenseitige Kommunikation bereit sind

    • Ein seriöses Medium arbeitet als „beweisführendes“ Medium, also mit „evidenzbasierten Jenseitskontakten.

    • Du als Klient hast verstanden, dass der wahre Kunde des Mediums im Jenseits weilt — auch, wenn du das Honorar entrichtest. 😉

    • Ein gutes Jenseits Mediun gewährt eine Geld-Zurück-Garantie, sollte es zu dem unwahrscheinlichen Fall kommen, dass in den ersten 10-Minuten keinerlei Kontakt zustande kommen.
Sie lesen den Blog-Artikel: A-Z Woran erkennt man ein seriöses und gutes Medium bei Melanie Ladewig CSNU Medium

Interessante Berichte für Dich:


Kinder wissen: „Der Tod ist nur ein weiteres Abenteuer“


Geschützt: Selbst-Test: Wie gut kannst Du Zeichen Deiner Verstorbenen wahrnehmen?


Kontaktaufnahme zur toten Mutter

error: Content is protected !!